Die Hauptsache ist, dass man ein großes Wollen habe und Geschick und Beharrlichkeit besitze, es auszuführen; alles übrige ist gleichgültig.

(Johann Wolfgang von Goethe)

Goethe irrt! Wenngleich das zu behaupten an sich schon gewagt ist. Das „Wollen“ ist ein Baustein zum Erfolg. Ein elementar wichtiger, aber eben nicht nur der Einzige. Lassen Sie uns ganz nüchtern einen Blick auf das „Wollen“ werfen.

Der Duden definiert es so: „Die Absicht, den Wunsch, den Willen haben, etwas Bestimmtes zu tun“.

Das finde ich für eine sehr passende Beschreibung; würde aber am Ende noch gerne ergänzen um „…oder zu unterlassen“. Auch Nicht-handeln ist eine Form des Wollens.

Es gilt: OHNE das WOLLEN ist kein Erfolg möglich!